Therapieangebote

Elektrotherapie 

Der Strom bewirkt durch die Bewegung elektrisch aufgeladener Teilchen eine Schmerzlinderung und kann durch eine Durch-blutungsförderung und Stoffwechselsteigerung im Gewebe die Heilung unterstützen. 

Ich arbeite mit dem AmpliVet synchro 3.0 ®, das ich bei nahezu allen Erkrankungen des Bewegungsapparates einsetzen kann. 

Dazu gehören 

·         Artikuläre und periartikuläre Schmerzzustände
 (Arthrose, Arthritis, Ellenbogen- oder Hüftgelenksdysplasie) 

·         Verletzungsfolgen und Überlastungssyndrome
 (Hämatome, Tendopathien, Ligamentschäden) 

·         Schmerzreflektorische Muskelsverspannungen 

·         Wirbelsäulensyndrome
 (Spondylose, Spondylitis, Bandscheibenvorfälle) 

·         Paresen
 (Cauda-equina Syndrom, Radialislähmung, nach Diskusprolaps) 

·         Muskelatrophien
 (bei Ruhigstellung, degenerativen Muskelerkrankungen) 

·         Myopathien
 (Neuropathien, Wundheilungsstörungen, Lymphödeme) 

Atemtherapie 

Die Atemtherapie kann ich bei Hunden anwenden, die an einer Atemwegserkrankung leiden, die sich durch einen Unfall, eine Operation oder eine schwere Erkrankung längere Zeit nicht aktiv bewegen konnten. 

Es kann dadurch zu einer Ansammlung von zähflüssigem Schleim in der Lunge kommen, der unbedingt abgehustet werde sollte um einer Lungenentzündung vorzubeugen.
Die Atemtherapie bewirkt: 

·         eine Sekret- und Schleimlösung 

·         eine Atemvertiefung und -erleichterung 

·         eine Verbesserung der Mobilität des Brustkorbes 

Außerdem wirkt die Atemtherapie beruhigend und entspannend und ist deshalb auch für ängstliche und nervöse Tiere geeignet. 


Dorntherapie 

Basierend auf der Dorntherapie für uns Menschen wurde diese Methode speziell auf die Anatomie des Hundes abgestimmt. Denn nicht nur unzählige Menschen werden von verschiedenen Rücken-beschwerden geplagt, auch unsere geliebten Vierbeiner leiden häufig unter Wirbelsäulenproblemen sowie Einschränkungen des Bewegungsapparates und daraus resultierenden Schmerzen. 

Die Dorntherapie ist eine sanfte, manuelle Behandlungsform der Wirbelsäule, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden schnell und einfach beseitigen lassen. 


Kältetherapie 

Kälte wird zur Abschwellung bei Verletzungen und zur Schmerzlinderung und gezielt zur lokalen Therapie eingesetzt. 

Je nachdem, wie lange ein Kältereiz auf Haut und Muskulatur einwirkt, ist die Wirkung unterschiedlich. Bei kurzzeitiger Kälte (bis 5 Minuten) wirkt die Kälte schmerzlindernd, bei längerer Kühlung (10 bis 12 Minuten) wirkt Kälte sogar entzündungshemmend. 

Bei längerer Kühlung werden die Erschlaffungsphasen der Muskeln verlängert und so die Spannung gesenkt, so dass sich Muskelverspannungen und Verkrampfungen lösen. 

Kurze Kälteimpulse dagegen steigern die Muskelaktivität. Dieser Effekt wird somit sehr gerne bei neurologischen Erkrankungen mit schlaffen Lähmungen genutzt. 

Bei der Kältetherapie arbeite ich mit: 

·         Kühlpads 

·         Eiswickeln 

·         Eiswasser zum Kühlen einer bestimmten Gliedmaße

Neurologische Behandlungen

Die neurologischen Behandlungen setzen sich aus verschiedenen krankengymnastischen Techniken zusammen.

Mein Ziel bei einer neurologischen Behandlung ist das Anbahnen von normalen Bewegungen und das Hemmen von krankhaften Bewegungsmustern.

Anwendungsgebiete für eine neurologische Behandlung sind:

·         Nervenerkrankungen und Lähmungen

·         Bandscheibenvorfälle,

·         Cauda Equina Syndrom

·         Spondylosen

·         Wirbelsäulen- und Nervenverletzungen


Schallwellentherapie

Durch das Novafon ® Schallwellengerät werden mechanische Vibrationen sechs Zentimeter tief in das Gewebe geleitet.

Das regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an, reguliert die Muskelspannung und stimuliert tiefgreifend das Gewebe.

Zusätzlich werden Regenerations- und Reparaturmechanismen angeregt. Die Behandlung mit dem Novafon ® ist aktivierend.


Narbenbehandlung

Eine Narbenbehandlung sollte bei fast allen Narben durchgeführt werden, da Narbengewebe ein unelastisches Gewebe ist. Es zieht sich bei der Wundheilung zusammen und ist fast nicht mehr dehnbar. Sehr großflächige Narben und auch Narben, die über Gelenke gehen, können schmerzhafte Bewegungseinschränkungen verursachen. Durch eine Narbenmassage kann man das Gewebe elastisch und dehnbar erhalten und Behinderungen vermeiden.

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik wird in passives Bewegen, aktives Bewegen und stabilisierende Übungen unterteilt.

Anwendungsgebiete der Krankengymnastik sind:

·         Degenerative Gelenkserkrankungen

·         Rheumatische Erkrankungen

·         Arthrosen

·         Hüft- und Ellenbogendysplasie

·         Neurologische Erkrankungen

·         Lähmungen

·         Prä – und postoperativ

·         Alte, immobile Hunde

Passives Bewegen
Das passive Bewegen ist die sanfteste Methode um die Gelenkbeweglichkeit zu erhalten bzw. wiederzuerlangen und Schmerzen zu lindern.
Beim passiven Bewegen führe nur ich als Therapeut die Bewegungen alleine aus und ihr Hund macht nichts.

Aktives Bewegen
Beim aktiven Bewegen erziele ich einen Muskelaufbau, eine aktive Mobilisation der Gelenke und der Wirbelsäule.  Ich kann die Belastungsphasen, die Koordination, das Gleichgewicht und das gleichmäßige Belasten aller vier Gliedmaßen durch verschiedene Behandlungsmethoden verbessern.

Behandlungsmethoden können sein:

·         Arbeiten mit Slalomstangen, auf dem Schaukelbrett oder dem Trampolin

·         Der Einsatz meines Unterwasserlaufbandes

·         Arbeiten mit dem Stepper oder mit Physiobällen (die stehen in meiner Praxis in verschiedenen Größen zur Verfügung)

Stabilisierende Übungen
Bei den stabilisierenden Übungen sind ihr Hund und ich gleichermaßen aktiv. Ich habe das Ziel die Muskeln aufzubauen, die Koordination, das Gleichgewicht, die Motorik, das gleichzeitige Belasten aller vier Gliedmaße und die Belastungsphasen zu verbessern.


Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine besondere Massageform, die vor allem bei Schwellungen zum Abtransport von Flüssigkeiten angewendet wird.

Es wird mit sehr wenig Druck therapiert, um die Lymphgefäße zu aktivieren. Die Lymphaufnahme wird verbessert, die Lymphmus-kulatur gereizt und eine Neubildung von Lymphgefäßen und
 -bahnen angeregt. Die Heilung nach Operationen oder Unfällen wird dadurch beschleunigt.

Die Einsatzgebiete sind

·         Posttraumatische und angeborene  Lymphödeme

·         Lähmungs- und Verbrennungsödeme

·         Schmerzen

·         Narbenverhärtungen und -schwellungen

·         Inaktivsödeme

·         Lymphgefäßentfernungen


Massage

Die Massage zählt zu den bekanntesten und ältesten Heilmet-hoden und bedeutet eine manuelle Einwirkung auf die Haut, das Gewebe und die Muskulatur. Meist weiß jeder Hundebesitzer aus eigener Erfahrung, wie wohltuend und schmerzlindernd eine Massage sein kann.

​Ihre Wirkungsweisen sind:

·         Schmerzlinderung

·         Lösung von Muskelverspannungen und Verklebungen

·         Durchblutungsförderung

·         Stoffwechselanregung

·         mentale und physische Entspannung

·         Regulierung des Muskeltonus

·         Reizsetzung bei geschädigten Nerven

·         Wellness

Immer häufiger sehen wir Hunde, die unter chronischen Skeletterkrankungen und anderen Erkrankungen des Bewe-gungsapparates leiden. Diese Tiere haben auch immer schmerzhafte Muskelverspannungen und Muskelverhärtungen. Auch ältere Hunde haben Probleme bei Bewegungen und schmerzhafte Gelenke. Gerade diesen Hunden kann durch eine therapeutische Massage sehr geholfen werden.


Unterwasserlaufband

Die Auftriebswirkung des Wassers reduziert das Körpergewicht, erleichtert die Bewegungen und entlastet die Gelenke. Dadurch wird ihr Hund zu eigener aktiver Bewegung ermutigt und moti-viert. Bereits vorgeschädigte oder gerade genesene Gelenke werden nicht überfordert.

Gleichzeitig bietet das Wasser durch seinen natürlichen Wider-stand eine effektive Therapieform, um die Muskulatur aufzubauen und nachhaltig zu stärken – und das äußerst effektiv und gelenkschonend. Es werden Folgeschäden wie z. B. frühzeitige Arthrosen, verhärtete Muskulatur und Knorpelabnutzungen, aufgrund einer einseitigen Überlastung der gesunden Extremität vermieden.

Einsatzgebiete der Unterwasserlaufbandtherapie sind:

·         Degenerative Skeletterkrankungen wie z.B. HD, ED, OCD

·         Chronische Schmerz- und Gelenkprobleme

·         Neurologische Störungen wie z. B. Ataxie

·         Vor- und Nachsorge bei Operationen

·         Wiederherstellung und Erhalt der Gelenkbeweglichkeit,

·         Dehnung von Muskeln, Sehnen und Bändern

·         Muskelaufbau und Erhalt, z. B. bei Altersbeschwerden

·         Ausgleich bei Bewegungsmangel

·         Gewichtsreduktion

Kraft- und Ausdauertraining für Sport- und Arbeitshunde